Sie sind nicht angemeldet.

Anzeigen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Modellbau-Forum für alle Modellbauer und welche, die es werden wollen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 18:45

Autorennbahn

Hallo ich weis nicht so ganz ob diese Kathegorie ganz passt >>>>>>>>>>> bitte einfach verschieben

Ich bin auf der Suche nach einem 6V Gleichstrommotor für ein Auto von einer alten Autorennbahn. Wie viel Umdrehung benötigt dieser? und könnt Ihr mir einen empfehlen?

sollte möglichst günstig sein was ist mit diesem http://www.conrad.de/ce/de/product/24442…aign=g_shopping

ist der geeignet?


Noch eine Frage :P der Motor von dem Auto (was leider defekt ist) hat so nein Blaues Teil zwischem Stromanschluss und Motor, mit der Aufschrift ECE ist dies ein Widerstand und warum ist dieser verbaut?

Ich wollte den 6V Motor einfach mit Strom versorgen und fertig.

vielen Dank für eure Hilfe

mfg

Anzeige

Unterstützer

neanderix

Moderator

Beiträge: 3 565

Wohnort: Velbert

Beruf: kfm Angestellter

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 19:25



Noch eine Frage :P der Motor von dem Auto (was leider defekt ist) hat so nein Blaues Teil zwischem Stromanschluss und Motor, mit der Aufschrift ECE ist dies ein Widerstand und warum ist dieser verbaut?


Da wäre ein Foto hilfreich, aus der auch die anschlussituation zu erkennen ist.
einen Verdacht hab ich dennoch: der Transformator der Rennbahn liefert keinen echten Gleichstrom sondern eine Halbwelle Wechselstrom (machen viele Billigtrafos).
Das Bauteil ist ein Kondensator; der könnte einerseit einer Glättung dienen (eher unwahrscheinlich) oder aber, wahrscheinlicher, eine Entstörfunktion übernehmen sollen.

Zitat

Ich wollte den 6V Motor einfach mit Strom versorgen und fertig.


Das solltest du, wenn ich mit meiner Vermutung bezüglich deines Trafos recht habe, lieber lassen. ich hab mal, als ich noch eine Carrera-Bahn hatte, eines der autos repariert und dabei versehentlich den Kondensator getrennt.
als ich dann die erste Testfahrt durchführte, hab ich von meinem Vater viele neue Flüche gelernt ;) (der hörte Nachrichten - bzw. das, was das auto davon übrig lies - und die Tür zum Rennbahnzimmer hatte ich auf)

Volker
Ich bin unschuldig, ich hab sie nicht gewählt!

** Ich beantworte keine Modellbaufragen per PN! Fragen bitte ins Forum ***

Beiträge: 5 495

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Januar 2012, 12:52

@ Themenstarter: Der einzigste Grund warum ein solcher Wiederstand verbaut ist, ist der, dass der Motor durch die Reibung zwischen und Kohlen ja ein kleiner Blitzeflug (ist zwar technisch nciht korrekt ausgedrückt aber es veranschaulicht alles am besten) entsteht und die entstören den Motor.

Anzeige

Unterstützer

Ähnliche Themen